Taron`s Liverollenspiel Hompage

Charaktertypen

Norddrachennews

  • Nächster Norddrachen Spieltermin:
    24.11.2018 Gruppe "Durch die Drachenberge"

 

 

Homepagenews

 

  • 18.10.2018:
    Der Bericht, sowie Bilder und Videos von unserm LARPi am 13.10. sind online

 

Anzeige:

Charaktertypen

Um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen was man im LARP so alles spielen könnte habe ich diese Liste gemacht (die natürlich bei weitem noch nicht vollständig ist). Sie soll dir als Hilfstellung dienen, wenn du dir deinen ersten Liverollenspiel-Charakter erschaffst.

Auf alle Fälle solltest du immer daran denken "klein" anzufangen und nicht versuchen schon bei der Erschaffung alles zu können. Viel mehr Spass macht es, sich im Spiel zusätzliche Fähigkeiten und Talente zu erspielen.

Kaempfende Charaktere
Der Krieger:
Den Kriegern wurde der Kampf schon in die Wiege gelegt. Sie haben ihn von der Pike auf gelernt. Sie kaempfen (meist) nach einem Ehrenkodex und verabscheuen es Unschuldige, oder waffenlose Gegner zu toeten. Das wichtigste in ihrem Leben ist halt der Kampf und nur wenn eine Situation ausweglos erscheint treten sie den Rueckzug an.
Auch wuerden sie normalerweise niemandem in den Ruecken fallen. Ein offener Kampf, meist Mann gegen Mann, ist ihnen lieber.

Der Soeldner:
Hat genau wie der Krieger den Kampf mit Waffen erlernt. Er kaempft jedoch nur für bare Muenze und versucht einen "Job" mit so geringen Mitteln wie noetig zu erledigen. Meistens schleppen sie ein ganzes Waffenarsenal mit sich und bauen auf Abschreckung.
Wenn sie merken, daß sich ein Kampf nicht gewinnen laesst, treten sie sofort den Rueckzug an, denn ihr Leben ist ihnen wichtiger, als das ihrer Auftraggeber.
Der Ordenskrieger/-ritter:
Kaempft fuer einen bestimmten Glauben oder eine Sache. Sie treten meist in groeßeren Gruppen auf, um den Gegner mit Uebermacht zu bezwingen. Andersdenkende werden meist nicht geduldet und sofern sie nicht bekehrbar sind, werden sie halt aus dem Weg geraeumt.
Der Ritter:
Er entstammt meist aus dem Adelsstand und hat eine bessere Ausbildung genossen wie der normale Krieger. Sein Ehrenkodex ist noch staerker, er fuehlt sich dazu verpflichtet den Schwachen und Armen zu helfen, ohne dafuer einen Lohn zu empfangen.
Er untersteht meist einem hohen Herrn und es werden Ritterlichkeit und andere Tugenden von ihm erwartet. Um Ritter zu werden, muß erst ein anderer Ritter gefunden werden, der einen als Knappe aufnimmt und zum Ritter ausbildet. Der Ritterschlag erfolgt dann von dem Herrn des Ritters, z.B. einem Koenig.
Der Barbar:
Wie der Name schon sagt, kaempfen sie meist barbarisch und verlassen sich mehr auf ihre außerordentliche Staerke denn auf  Koennen. Sie reden nicht viel sondern handeln lieber. Dies hat ihnen auch den Ruf eingebracht etwas duemmlich und naiv zu sein. Magie und Geisterhaftem sind sie misstrauisch gegenueber eingestellt. Auch tragen sie meist nicht viel Ruestung.
Der Assassine (auch Schattenkrieger genannt):
Man kann ihn auch als Auftrags-Killer oder Meuchelmoerder bezeichnen. Normalerweise sind sie in Gilden organisiert und erhalten von diesen auch ihre Auftraege. Es wurden allerdings auch schon einzeln autretende gesehen.
Um in einer Gilde aufgenommen zu werden, muß ein Assassine vorher eine Pruefung ablegen. Wird er bei einem seiner Auftraege erwischt, toetet er sich lieber selbst, als seine Gilde oder den Auftraggeber preiszugeben.
Auch vermeidet er es in der Oeffentlichkeit mit seiner "Arbeitskleidung" gesehen zu werden.
Wenn der Assassine einen Auftrag erledigen soll, so sind für ihn die dazugehoerigen Hintergrundinformationen besonders wichtig. Denn er toetet niemals ohne Grund.
Normale Charaktere
Der Bauer:
Er wuchs in meist aermlichen Verhaeltnissen auf (ausser es waren reiche Großgrundbesitzer). Seine Kleidung besteht aus Baumwollsachen in Naturtoenen. Waffen benutzt er kaum, aber manchmal traegt er auch ein Schwert.
Man kann ihn sehr schoen als Einstiegscharakter benutzten, da er sehr einfach zu spielen und darzustellen ist. Außerdem kann man auch eine nette Hintergrund-geschichte fuer ihn aufbauen.
Der Priester/Moench:
Er erfordert schon etwas mehr geschickt beim spielen. Um ihn darzustellen kann man sich vielleicht am Anfang etwas an die Vorlage von "Bruder Tuk" aus Robin Hood halten. Er hat sich meist einer bestimmten Glaubensrichtung zugewand und versucht diese auf seinen Reisen zu vertreten. Seine Kleidung ist meist eine Kutte in braun oder schwarz. Waffen benutzt er an sich nicht, aber es wurden auch schon welche mit einem Kampfstab gesehen.
Der Dieb:

Eine sehr interessanter und schwer zu spielender Charakter innerhalb des
LARP. Er muß immer auf der Hut sein, nicht erwischt zu werden, da es sonst sehr schnell zum Ende des Charakterlebens kommt. Wenn man einen Dieb spielen moechte, sollte man immer darauf bedacht sein, daß man das "Stehlen" wirklich ausspielen muß. Es ist schon was anderes, ob man nun bei einem Tischrollenspiel auf Taschendiebstahl wuerfelt oder wirklich einem anderen Charakter etwas "entwendet".